Indisch für Anfänger – oder mein Chicken Tikka Masala

Hmmmm. Indisches Essen….. ich kenne niemanden, der es nicht liebt. Die Tiefe der Gewürze, die Aromen, der Geruch, die Vielfalt…. gepaart mit Naan-Brot und/oder Reis immer eine feine Sache.

Witzigerweise habe ich bisher immer am besten in Großbritannien indisch gegessen. Da kommt auch „mein“ Rezept für Chicken Tikka Masala her. Der Nachkocher sei gewarnt, es entpuppt sich schneller als erwartet als „spicy“. Also gerne artgerecht abwandeln.

Auch die Planung sei kurz erwähnt. Sicherlich kann man viele Rezepte ändern und den eigenen Ansprüchen anpassen – aber: das Huhn sollte über Nacht mariniert werden!

Deshalb fange ich damit auch an. Wer sich fragt, für wie viele Personen: 2 großzügig bemessen, es bleibt vermutlich etwas über, aber aufgewärmt schmeckt es ebenso hervorragend, schärft aber gerne noch nach.

Vorbereitungen am Vortag:

Halbes Huhn inklusive Knochen und Haut in mundgerechte Stücke teilen und im

Saft von 2 Zitronen und

1 TL Salz

ca. 10 min ziehen lassen.

In der Zwischenzeit

150 g Naturjoghurt mit

2 cm geriebenem Ingwer und

3 geriebenen Knoblauchzehen

1 TL Kreuzkümmel

1 TL Garam Masala und

1 TL geräuchertem Paprikapulver verrühren und die Hühnerstücke darin in einer abgedeckten Schüssel über Nacht im Kühlschrank marinieren. Das sieht etwas komisch aus, aber das Ergebnis gibt der Sache recht 🙂

Folgetag:

Das marinierte Huhn so aus dem Kühlschrank nehmen, dass es Raumtemperatur bekommt.

Währenddessen die Soße herstellen:

In einer großen Pfanne

2 feingeschnittene Zwiebeln

in neutralem Öl oder Ghee bei niedriger Temperatur Farbe bekommen lassen.

3 cm geriebenen Ingwer gemeinsam mit

3 geriebenen Knoblauchzehen dazugeben und kurz anziehen lassen.

1 TL Zimt mit den Samen von

6 grünen Kardamomkapseln,

1 TL Salz

3 Nelken

1 TL Bockshornklee (hab ich nicht bekommen, also ohne) mörsern und in die Pfanne geben.

Kurz rösten, bis die Gewürze duften. Mit

1 Dose stückige Tomaten (ca 300 g) und ca.

200 ml Wasser ablöschen.

Etwa 10 min. köcheln lassen. In ein hohes Gefäß umfüllen und kurz mit dem Zauberstab pürieren. Zurück in die Pfanne geben.

1 TL Zucker ein

paar Spritzer Zitrone und

1 TL Garam Masala zugeben

1 grüne Chilischote inklusive Kerne (!) längs vierteln und mitkochen lassen.

Den Backofen auf Grill und höchste Stufe stellen.

Die Hühnchenteile aus der Marinade nehmen, in eine Kasserolle legen und ca. 10 min. in den Grill geben. Rausnehmen, wenn die oberen Spitzen anfangen schwarz zu werden.

Etwas abkühlen lassen.

Die restliche Marinade in die Pfanne geben und aufkochen lassen. ggf. mit

Paprika und

Salz und

Zitrone nochmals abschmecken.

Die ausgekühlten Hühnchenstücke von den Knochen lösen, die Haut entfernen (kann man auch lassen, wenn einen die Bastelarbeit beim Essen nicht stört).

Die Soße mit einem Schuß

Sahne verfeinern.

Koriander gehackt und

Frühlingszwiebeln gehackt zugeben

Hühnchen in die Pfanne und heiß werden lassen.

DSCN0349

Wir hatten Reis dazu und Weißbrot, weil wir kein Naan da hatten. Es ist sehr, sehr lecker. Mutige essen die grüne Chili (Herzschatz) und exen danach ein Bier *lach*

Viel Spaß!