Ostern – ein Nachtrag – oder: Wer solche Kollegen hat…..

Eine Kollegin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich noch immer einen Eintrag zur Lachsquiche im Rückstand liege. Ich habe hier  auf den Folgepost verwiesen, der zwar kam (also der Folgepost), aber nicht mit DIESEM Rezept. Sorry.

Wird jetzt nachgeholt.

Ich mache die Lachsquiche immer dann gerne, wenn ich etwas „Herzhaftes“ mit in die Firma nehmen möchte. Oder im Sommer. Zu Salat auf dem Balkon ist das eine ganz sichere Nummer. Jeder mag sie. Sogar Leute, die sonst keinen Lachs mögen. Ersatzweise kann man aber den Lachs auch durch Kochschinken ersetzen. Von mir getestet und für durchaus aktzeptabel befunden. Bei Mitbring-Partys (Parties?) ist es sehr praktikabel. Man kann so ein Stückchen hervorragend in einer Hand halten, während man in der Anderen einen guten Grauburgunder festhält 🙂

Wie so oft kommt das Rezept von hier, wurde von mir aber ein klein wenig abgeändert. Veränderungen stehen mit Zusatz in Klammern

Boden:

200 g Mehl (405 oder 550)

100 g Butter (kalt)

1 Ei

Salz

4 EL Milch (ich: eiskaltes Wasser statt Milch)

Teig herstellen und mindestens 1 h kalt stellen. Dann eine Tarte/Quicheform damit auskleiden, Rand hochziehen (!). Mit einer Gabel einstechen und bei 180° Ober-/Unterhitze ca 10 min. blind backen (wird im Original nicht gemacht, macht sich aber bezahlt, weil die Quiche dann beim „richtigen backen“ weniger suppt und hinterher einfach m.M.n. eine besseren Geschmack und Konsistenz hat). Backerbsen entfernen, nochmals ca. 5 min backen, bis der feuchte Glanz weg ist.

In der Zwischenzeit

750 g Lauch (ich: 3 kleine Stangen oder 2 große Stangen)

2 EL Butter

300 g Räucherlachs (ich nehme immer eine Packung ?!)

6 EL Creme Fraiche (ich: 1 Becher Creme Fraiche oder Schmand)

4 Eier

etwas Zitronensaft

Salz, weisser Pfeffer (ich nehme Schwarzen- frisch gemahlen)

Muskat

ca 3 Stangen Porree säubern, in Ringe schneiden, mehrfach waschen (!) (Tip des Profikochs zu Hause: Porree immer ins Waschbecken in stehendes Wasser schmeissen, ca. 5 min drin lassen, der Sand sinkt zu Boden – Porree herausheben, Wasser ablassen, Waschbecken säubern und wiederholen – in der 2. Tour rubbel ich den Lauch immer auch ein bisschen)

Lauch gut abtropfen lassen und dann in ca. 2 EL Butter dünsten, bis er in sich zusammenfällt.

In eine Schüssel geben, abkühlen lassen, dann einen Becher Schmand / Creme Fraiche zugeben, Zitronensaft, die Eier und die Gewürze reinmischen – Achtung Vorsicht mit dem Salz, der Lachs bringt da schon einiges mit…

Die Masse dann auf dem abgekühlten Boden geben und bei ca. 200° so lange backen, bis er oben anfängt zu bräunen und das Ei stockt.

Lauwarm schmeckt er am Besten, wie gesagt optimal mit einem grünen Salat. Oder Wein. Oder beides 🙂

(Im obigen Bild ist die kleinste der Quiches ohne Schmand – auch lecker und für Laktoseproblematiker) Ggf. ein Ei mehr zufügen.

Viel Spaß

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.